Freitag, 22. Mai 2015

Unholde in der Deister Dämmerung statt dörflicher Idylle

Hallo ihr Lieben! Heute kommt die Flugschau mal aus nächster Nähe. Die untergehende Sonne färbt den Himmel in dramatischen Nuancen, die Dämmerung macht sich bereit, um die friedlichen Dörfer im Deister auf die Nachtruhe einzustimmen. Der Deister döst verschlafen und friedlich vor sich hin, - nein, nicht der ganze Deister, denn in einem kleinen Dorf unweit von Hannover treibt eine freche Diebesbande im Schutz der nahenden Dämmerung ihr Unwesen.
 Ein Spion sitzt lauernd auf seinem Posten und behält mit seinen kleinen stechenden Augen die Umgebung im festen Blick.
 Todesmutig stürzt sich der Späher mit der Aussicht auf Beute in die unheilvolle Tiefe der herabsinkenden Nacht.
 Und sein kriminelles Vorhaben ist einmal mehr von Erfolg gekrönt. Mit seiner Beute hat dieser teuflische Unhold wieder Position bezogen.
 Ja liebe Farbjunkies und andere Bewunderer dieser trügerischen Idylle, es ist vorbei mit der heimeligen Ruhe auf dem Lande.
Im Morgengrauen werden wieder etliche bis zur Unkenntlichkeit zerfetzte Mülltüten als unschuldige Opfer vom nächtlichen Streifzug der diebischen Bande zeugen.
Wir bleiben weiter todesmutig am Puls des Geschehens, vielleicht mehr am nächsten Freitag,
Wer sich nach diesen nervenzerfetzenden News entspannen möchte,
kann gerne eine kunstpause machen.
Tapfere, nur leicht verängstigte Päuschengrüße

Kommentare:

  1. Was für eine packende Geschichte - nun muss ich wirklich entspannen ... :-)
    Schöne und stimmungsvolle Bilder.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, da hilft dir Bente bestimmt dabei, ein bischen kuscheln und du bist wieder beruhigt ;)
      Schöne Feiertage !

      Löschen
  2. Wow- jetzt geht Päuschen auch noch unter die Krimischriftsteller! Und den passenden Regisseur hat sie auch gleich im Gepäck 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehehe, bald verfilmen wir das kurzweilige Dorfleben ;)

      Löschen
  3. Jetzt werde ich wohl wieder kein Auge zumachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Waltraud, das ist aber schön, dich mal wieder hier begrüßen zu dürfen. ich wünsche dir trotzdem eine gute Nacht und schöne Feiertage ;)

      Löschen
  4. Ich habe mit Rotwein nachgeholfen.
    Wünsche Dir auch schöne Pfingschten.

    AntwortenLöschen
  5. Spannender Bericht von einer mutigen Reporterin und umwerfende Bilder vom Akt des Geschehens.
    Passense auf sich auf, mit so einer kriminellen Meute ist nicht zu spaßen. ;O)

    AntwortenLöschen