Samstag, 25. April 2015

Schmuck in den Sommer mit handgemachten Unikaten als statementschmuck aus der kunstpause

Hallo ihr Lieben! Kaum nimmt sich die Sonne eine Auszeit, was sie im April ja auch durchaus mal darf, bekommt frau schmucke Sehnsucht nach Sommer,  Sonne und Urlaub.
 Wenn der April bisher zu trocken war, reichen dann vielleicht nicht Aquafarben?
 Heute möchte ich euch zu den tollen Ringen mal eine ganz ausgefallene Kette zeigen.
Es ist die mit 2 Metern und vierzig Zentimetern bisher längste und vielseitigste Kette im Design der kunstpause. In voller Länge ist sie toll zur Mode der roaring twenties oder ein eleganter Blickfang auf einem schlichten Etuikleid oder zur Abendgarderobe. Zu den neuen Kleidern und Röcken der Maximode ein toller schmucker Begleiter.
Die Zutaten sind eine wunderbare Mischung aus echten Türkisen einer Mine in Arizona, üppigem Bergkristall, poliertem und facettiertem Onyx und Spinell, Amazonit, grüner Jade und vintage Glas mit dem irisierenden Funkeln des Nordlichtes Aurora Borealis sowie den Fokalperlen aus opalisierendem vintage Glas der zwanziger Jahre.
Vierreihig getragen ist es ein üppiger Look für das Dekolletee und so pimpt diese extralange Kette jedes schlichte Teil auf.
Zweireihig getragen können entweder die hellen oder die dunklen großen vintage Perlen nach vorne.
Neben den Ringen mit edlen Steinen fand ich auch diese
großen Ohrclips aus Holz wunderschön passend
und auch dieser tolle Ring, ein Unikat  aus handgemachtem Glas, passt farblich wunderbar zum Thema.
Die Kette und die anderen tollen Schmuckstücke wandern nun nach und nach in den
Mehr in Aquatönen gibt es hier
Ich wünsche euch ein tolles Wochenende,
gute Erholung und allen, die es brauchen gute Besserung
allerliebste Päuschengrüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen