Mittwoch, 8. September 2010

Kunstpause und Karma ...

Dieses Mal kommt die kunstpause mit Fotos von Wegen daher...
Nein, keine Sorge :)
das soll jetzt nicht das Wort zum Mittwoch werden!

Auch wenn wir uns doch alle immer mal wieder fragen, wo führt der Weg hin, und nicht immer hilft da ein GPS weiter.
Die eigenen Antennen, das Bauchgefühl, Karma, Schicksal... wie immer es bezeichnet wird sollten wir gerade in dieser technikbestimmten Welt auch ab und zu mal berücksichtigen, gerade dann, wenn alles piept und schreit und zerrt...
Darin bestärkt mich auch eine Geschichte, die mich von einer lieben Kundin erreicht hat.
Wie ihr wisst, lege ich ab und zu einen Elfenstein zum Einfangen der Sonne bei, so auch hier
(...aber ich hatte eigentlich schon eine Karte als Beigabe rausgesucht , aus Sorge wegen der Höhe des Briefes ...)

Mit ihrer Erlaubnis darf ich euch nun an der Geschichte teilhaben lassen:

Liebe Elke,vielen Dank!
Das Päckchen ist angekommen ... und das mit dem Elfenstein ist sehr, sehr abgefahren. Die Geschichte dazu ist etwas länger, aber so schräg, dass ich sie Dir doch eben erzählen muss.
Also:
Eine unserer studentischen Mitarbeiterinnen hat eine Hypnosetherapieausbildung gemacht und brauchte noch Leute, um das Gelernte zu erproben. Ich hatte damals schon mein ganzes Leben lang Nägel gekaut und dachte, das ist ja vielleicht ein guter Anfang ;)

Ein Teil der "Reise", auf die man sich bei einer Hypnose begibt, besteht darin, eine Art Symbol zu finden, was einem hilft und an die Lösung des "Problems" erinnert. In meiner Trance hatte ich zwei Sachen gefunden: einen gelben Haargummi und ein Stück Glas, das just so geschliffen war wie der Elfenstein. Einen gelben Haargummi zu finden war kein Problem, aber das Glas?

Und jetzt schickst Du mir genau das ... ist das nicht schräg ;) -- Und es kommt noch besser: Gerade heute morgen habe ich gedacht, weil ich wg. akuten Stresses gestern wieder ein bisschen geknabbert hatte, ob ich das Mädel noch mal nach einer "Auffrischung" fragen sollte -- ich glaube, das brauche ich jetzt nicht mehr ;)

Sehr schräg, was das Leben so manchmal für einen bereit hält -- Dir auf jeden Fall ganz, ganz lieben Dank! :D Mich hat diese Post sehr gefreut und bewegt...

Schickt uns das Karma auf den richtigen Weg? Habt ihr auch ein Bauchgefühl, das manchmal viel schlauer ist, als der Kopf?
Und bei vielen Dingen merkt man nach der ersten Aufregung und manchmal Auflehnung, das es gut war, so - wie es sich nun darstellt ....

Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde.....
Vielleicht haben wir nur noch nicht die Messgeräte, ihr Zweifler und Wissenschaftler?!
Das Universum vergisst nicht und gleicht aus...
Noch einmal ein ganz großes Dankeschön für die Geschichte !!!
Habt einen schönen All-Tag :))) *wink*!!




Kommentare:

  1. Wie Recht Du wieder hast--- vielleicht sind es auch die herbstlichen schwingungen in der Luft, die uns ein bißchen hellsichtiger machen...Deine Fotos sind sehr schön---*seufz*ich mag zum Beispiel selten Gärten, wo ich vorn am Gartentor schon erkennen kann, was hinten links wächst. lieber sind mir verschlungene Wege hinter denen sich neue Räume auftun....so wie im Leben, Kalle

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich eine bewegende Geschichte. Gutes Karma kann man immer gebrauchen

    AntwortenLöschen